Sprechapraxie

Meist geht eine Sprechapraxie einher mit einer Aphasie und hat die gleichen neurologischen Ursachen.
Die Betroffenen können die zum Sprechen nötigen Bewegungen mit Zunge und Lippen nicht mehr ausführen. Das Störungsbewußtsein ist vorhanden und die Patienten wissen, was sie sagen wollen.
Oft kann man Suchbewegungen der Zunge und Lippen beobachten und es werden unregelmäßig falsche Laute ausgesprochen. Es kommt zu einer hohen Sprechanstrengung und führt zu Unflüssigkeiten beim Sprechen. Die Patienten sind meist nur schwer verständlich.
Eine Sprechapraxie ist eine Störung der Bewegungsplanung.